WarenkorbWarenkorb

Dein Warenkorb

Deine Bestellung zum
Bis zum änderbar!
Scheinbar gab es ein Problem beim Laden der Liefertermine. Bitte Lieferdatum auswählen
Es befinden sich Artikel mit Alkohol im Warenkorb. Die Lieferung darf nicht an Minderjährige erfolgen. Unser Fahrer wird dies bei der Auslieferung überprüfen.
Achtung: Du hast noch offene Änderungen in deinem Warenkorb. Vergiss nicht, deine Änderungen abzusenden! 🥕
Bioland
DE-ÖKO-006
regional
eigener Anbau
Produktfoto zu Rucola_Rauke eigen

Rucola_Rauke eigen

Stück
Lieferoptionen:
#720
1,70 € / Stück
7% MwSt
Handelsklasse II

Info

Rucola (Rauke)
Rucola - Trendkraut der Feinschmecker!

Noch Anfang der 80iger kannte man hierzulande Rucola höchstens als „Unkraut“, wenn überhaupt. Zum Glück gewann aber die italienische Küche damals zunehmend an Einfluss, die nicht zuletzt auch Rucola im Gepäck hatte. Seitdem hat das Kraut eine steile Karriere hingelegt und ist inzwischen bei uns fast so beliebt wie in Italien.
Das sollten Sie über Rucola wissen

Wenn Deutschland einen Gemüse-Superstar suchen würde, hätte Rucola erstklassige Chancen, ganz oben auf dem Treppchen zu landen – keine Frage, Rucola gehört zu den kulinarischen Aufsteigern der letzten 20 Jahre und geht ohne Übertreibung als Trendkraut durch. Von wegen Unkraut: Das aromatische Blattgemüse hat sich längst einen festen Platz in den Feinschmeckerherzen erobert. Rauke, wie Rucola hierzulande auch genannt wird, bekommt man im Bund oder verpackt in durchsichtigen Kunststoffschalen. Meistens handelt es sich um Rucola aus der Zucht bzw. sogenannte Gartenrauke; die Wilde Rauke – zu erkennen an besonders schmalen, dunkelgrünen Blättern – schmeckt intensiver, ist aber seltener zu bekommen.

Saison: Mittlerweile bekommen wir dank des Anbaus unter Glas Rucola zu jeder Jahreszeit im Supermarkt oder Gemüseladen. Besonders aromatisch schmeckt das Kraut allerdings, wenn es im Sommer richtig Sonne tanken konnte.

Herkunft: Ursprünglich stammt Rucola aus dem Gebiet des südlichen Mitteleuropa und den Mittelmeerländern. Schon im alten Rom ließ man sich Rucola schmecken, und bis heute liegt eines der Hauptanbaugebiete weltweit in Italien. Aber sogar Ägypten, dem Sudan und in Indien kennt und schätzt man die Rauke schon seit vielen Jahrhunderten. Bei uns wächst sie ebenfalls, auf dem Freiland allerdings nur in den milderen Regionen im Süden Deutschlands.

Geschmack: Dank der reichlich enthaltenen Senföle überzeugt Rucola mit einem sehr intensiven, würzig-herben und leicht scharfen Geschmack.
Wie gesund ist eigentlich Rucola?

In der mittelalterlichen Pflanzenheilkunde hatte Rucola als Mittel zum Entwässern und zum Fördern der Verdauung einen festen Platz. Bei den alten Germanen galt die Rauke sogar als Potenzmittel. Aber auch moderne Ernährungsmediziner raten prinzipiell zu Rucola, denn die darin enthaltenen Senföle geben dem Kraut nicht nur seinen intensiven Geschmack – sie sorgen vor allem auch dafür, dass Rucola insgesamt eine heilsame Wirkung im Körper hat. In Tierversuchen konnte man sogar krebshemmende Effekte nachweisen. Besonders reich ist Rucola außerdem an Folsäure. Das Vitamin aus der B-Gruppe kann unter anderem Herz-Kreislauferkrankungen und Demenz vorbeugen. Vor allem günstig ist Folsäure auch für Frauen, die sich ein Kind wünschen oder bereits schwanger sind, da das Vitamin nachweislich Missbildungen beim Ungeborenen verhindern hilft.
Nährwerte von Rucola pro 100 Gramm
Kalorien
Eiweiß 2,6 g
Fett 0,7 g
Kohlenhydrate 0,5 g
Ballaststoffe 0,5 g

VerbandBioland
KontrollstelleDE-ÖKO-006
Herkunfteigener Anbau
InhaltStück
QualitätDE-ÖKO-006

Herkunft

eigener Anbau
eigener Anbau